Die Aufgabe

Zeigt uns in 120 Sekunden, was Kati und Sven beim Backen des „Kaffee Soufflé von Schloss Arenenberg“ alles erleben. Wir freuen uns auf eure raffinierten Kurzfilme: Auf die Plätze – Video – los!

Hinweis zur Verwendung von Musik

Falls der Kurzfilm mit Musik unterlegt werden soll, findet ihr hier lizenzfreie Musik:

In fünf Schritten zum eigenen Film

Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach eigene Filme herstellen könnt.
Filmen könnt ihr mit einem Smartphone, Tablet oder einer Fotokamera. Mit einem der vielen Programme und Tools für die verschiedenen Geräte könnt ihr euer Videomaterial auch nachbearbeiten.

  • Schritt 1:  Überlegt euch zuerst in der Kleingruppe eine spannende Kurzgeschichte. Was erleben Kati und Sven beim Backen des „Kaffee Soufflé von Schloss Arenenberg“? Sucht einen spannenden Titel für euer Thema und notiert zwei bis drei Hauptaussagen.
    Arbeitsblatt "Ideensammlung""

  • Schritt 2:  Erstellt ein Storyboard. Teilt eure Geschichte in sinnvolle Abschnitte (Szenen) ein. Schreibt alles ins Storyboard, was im Kurzfilm gezeigt, gesprochen, gespielt oder geschrieben werden soll.
    Arbeitsblatt "Storyboard""

  • Schritt 3:  Bereitet eure Aufnahme vor: Zeichnet zum Beispiel eure Figuren und schneidet sie aus oder stellt die benötigten Gegenstände (Requisiten) bereit.

  • Schritt 4:  Richtet euer Aufnahmestudio ein: Ihr braucht ein Aufnahmegerät für Bild und Ton (Tablet, Smartphone oder Kamera) und ein Stativ.

  • Schritt 5:  Nach der Videobearbeitung könnt ihr euer Video einreichen. Für die Datenübermittlung verwendet ihr diesen Link:

    https://www.wetransfer.com

    • Menü links „Wetransfer“ anklicken (nicht wetransferplus)
    • „Dateien hinzufügen“ anklicken und eigene Video-Datei suchen und auswählen
    • E-Mail meines Freundes: geschichtendock@gmx.ch eingeben
    • Ihre E-Mail: Deine eigene E-Mail-Adresse eingeben
    • Nachricht: Titel des Videos nennen und deine Kontaktadresse eingeben
    • Auf „Übertragen“ klicken und warten, bis der Vorgang beendet ist.

Filmformate

Der Kreativität sind beim Filmen keine Grenzen gesetzt. Findet für eure Idee eine passende Umsetzungsform oder versucht es mit einem der bewährten Filmformate:

Legetechnik

Ausgeschnittene Bildelemente aus Papier werden von Hand vor die Kamera geschoben, bewegt, gedreht, weggewischt etc. Die wirkungsvolle Gestik kann mit Sprechertext untermalt werden.
Weblink: https://www.youtube.com/watch?v=sNl6qqf8VHM

Auf Commoncraft findet man eine grosse Auswahl an Grafiken, mit denen man Trickfilme in Legetechnik erstellen kann.
Weblink: https://www.commoncraft.com/

Real

Dieses Format bietet sich dann an, wenn ihr eure Kurzgeschichte spielfilmartig umsetzen wollt.
Weblink: https://www.youtube.com/watch?v=CpDQRrz4KMQ

Stop-Motion

Am besten bekannt ist diese Technik wohl aus den frühen Trickfilmen. Bei der Stop Motion Technik werden Einzelbilder auf einer Zeitspur aneinandergereiht und in einem angepassten Tempo abgespielt.
Weblink: https://www.youtube.com/watch?v=EcCFwkYMnwQ

Die neue Lust am Lesen
Januar bis April 2018