Blitzlichter
12.03.18

Kati
Das Handy in der Umhängetasche klingelt. Es ist nicht meines, sondern das Gerät, das mir Ruth vorhin gegeben hat. Gespannt habe ich auf den Anruf des Erpressers gewartet. Doch plötzlich habe ich es nicht mehr eilig, ihn anzunehmen. Unschlüssig halte ich das Handy in der Hand und lasse es klingeln.
«Telefon», sagt eine Stimme hinter mir.
Ich fahre herum. Da steht Frau Kircher, die Assistentin der Museumsleiterin, die zusammen mit Ruth erpresst wird. Darum organisieren die beiden Frauen auch die geheimen Partys im Schloss Arenenberg.
«Nimm schon ab, Kati.»Ich drücke auf den Empfangsknopf, doch der Anrufer ist schon weg.
«Aufgelegt.»
«Das ist jetzt schlechtes Timing.» Sie seufzt.
«Wenn die etwas wollen, werden sie wieder anrufen.» Das sagt Paps immer. Meistens hat er auch recht.
«Eigentlich wollen wir etwas von den Erpressern.» Frau Kircher setzt sich zu mir auf die Bank. «Sie sollen uns endlich in Ruhe lassen.»

Welche Variante möchtest Du gerne lesen?
Leichte Variante als pdf Anspruchsvolle Variante als pdf
Abstimmung bis Donnerstag
Sven und Murat ...
... fahren Zug
48 (4%)
... fahren Schiff
454 (38%)
... fahren Mountainbike
578 (48%)
... fahren Scooter
112 (9%)
Die neue Lust am Lesen
Januar bis April 2018